Eigentumswohnungen in Neukölln

Finden Sie Ihre Traumwohnung

Sie sind auf der Suche nach einer modernen Eigentumswohnung in Berlin Neukölln? Dann sind Sie bei ZIEGERT genau richtig. Filtern Sie in unserer Immobiliensuche nach Preis, Größe oder Zimmeranzahl und finden Sie Ihre Traumwohnung mit Balkon, Terrasse oder Garten in bester Neuköllner Lage. Wir haben eine Vielzahl hochwertiger Neubauwohnungen mit 1 bis 5 Zimmern zum Kauf im Angebot. Ob elegantes Penthouse, geräumige Familienwohnung oder kompaktes City-Apartment – optional mit Pkw-Stellplatz – wir bieten ein breites Immobilienportfolio zur Selbstnutzung oder als sichere Kapitalanlage. Kaufen Sie jetzt eine renditestarke Eigentumswohnung in Berlin oder direkt im Ortsteil Neukölln mit hohem Wertsteigerungspotenzial.

Eine Eigentumswohnung in Neukölln kaufen – Leben im Szenebezirk

Neukölln hat einen Wandel erlebt, der seines gleichen sucht. Der vormals schlechte Ruf des Bezirkes hat sich komplett gewandelt – in den Ruf eines Szenebezirks. Das liegt vor allem an den vielen Zugezogenen und Neuberlinern, für die Neukölln die erste Anlaufstelle ist. Sie haben den Bezirk durch ihre multikulturelle Mischung populär gemacht. Dieser Wandel macht sich auch auf dem Wohnungsmarkt bemerkbar. Wer in Neukölln eine Wohnung kaufen möchte, muss sich anstellen, denn die Nachfrage hat das Angebot mittlerweile übertroffen. Vor allem der Reuterkiez ist heute so beliebt wie nie zuvor. Dabei ist in der Miet- und Kaufpreisentwicklung auch der Einfluss aus dem soziokulturell verwandten Kreuzberg spürbar.

Vergleich Kaufpreis / Mietpreis *

12,38 %
Kaufpreissteigerung
Wohnung Kaufen
Im Jahr 2018 ist der Kaufpreis für Eigentumswohnungen in Berlin Neukölln stark angestiegen.
6.000 €
Ø Preis pro qm²
Wohnung Kaufen
Der durchschnittliche Kaufpreis für einen m² einer Eigentumswohnung ist in Neukölln im Jahr 2018 erneut gestiegen.
4,66 %
Mietpreissteigerung
Wohnung Mieten
Im Jahr 2018 ist der Mietpreis für Eigentumswohnungen in Neukölln ebenfalls angestiegen.
12,57 €
Ø Preis pro qm²
Wohnung Mieten
Für eine Mietwohnung in Neukölln ist der durchschnittliche Quadratmeterpreis im Jahr 2018 ebenfalls gestiegen.

Preisentwicklung von Eigentumswohnungen im Ortsteil Berlin Neukölln

Der Preis pro Quadratmeter für eine Eigentumswohnung im Neubau lag im Berliner Ortsteil Neukölln 2018 im Durchschnitt bei 6.000 €. Im Jahr 2017 waren es noch 5.339 €, was einem Preisanstieg von 12.38% entspricht. Für ein Apartment in Berlin-Neukölln mit 60 m² fällt damit ein Kaufpreis von rund 360.000 € an. Hat es eine Größe von 80 m², wären es circa 480.000 €. Geräumige Neubauwohnungen von 120 m² kosten rund 720.000 €. Durch Extras wie einen Balkon oder Dachgarten, einen aufwendigen Innenausbau, lichtdurchflutete Zimmer aufgrund der Ausrichtung steigt der Preis zusätzlich. Aufgrund der angespannten Wohnungsmarktsituation und der nur geringen Neubautätigkeit in Relation zur Nachfrage ist mit einem weiteren Anstieg der Kaufpreise für ein Apartment im Berliner Bezirk Neukölln zu rechnen. Darüber hinaus weist der Stadtteil eine hohe Attraktivität als Wohnort auf.

Neukölln ist zum Szenebezirk geworden

… der von seinen Alt-Berliner Bauten lebt. Neubauprojekte finden sich hier, unter anderem aufgrund der geringen Freiflächen, wenige. Dafür finden Sie in Neuköllns Ortsteilen Britz und Rudow gemütliche Einfamilienhausgebiete, die schon fast an eine entspannte Vorstadtidylle erinnern.

Jung und familiär: so ist Neukölln heute
Der Anteil an Familien im multikulturellen Neukölln von 25% ist im Vergleich zum Berliner Durchschnitt auffallend hoch. Kein Wunder, dass Spielplätze und Kindergärten aus dem Boden wachsen. Die heterogene Mischung der vor allem jungen Berliner und Anwohner mittleren Alters machen den Charakter des Bezirkes aus.

Altersstruktur in Berlin Neukölln

Anteil
16,27 %
11,59 %
40,47 %
12,53 %
9,09 %
10,04 %
Alter
< 18
18 - 27
28 - 45
46 - 55
56 - 65
> 65
(Stand: 2019)

Wohnen in Neukölln

Wenn Sie eine Wohnung kaufen möchten und Neukölln Ihre erste Wahl ist, kommen Sie um das internationale Leben hier nicht herum. Gerade das gestaltet den Bezirk und macht seine Einzigartigkeit in Berlin aus. Außerdem heißt es hier: schnell sein. Denn dem Wert einer Eigentumswohnung in Neukölln sagt man mittelfristig rapide Preissteigerungen voraus.

Reuterkiez
Durch die Nähe zu Kreuzberg zog der Reuterkiez als erster Kiez mehr Eigenheiminteressenten mit geringerem Budget an. Die Preise sind jedoch gestiegen. Durch die wenigen Freiflächen, sind die aktuellen Wohnungen äußerst beliebt. Der aufgeweckte Kiez mit vielen kleinen Geschäften und seine internationalen Anwohner schaffen hier eine abwechslungsreiche und hohe Lebensqualität.

Sonnenallee (nördlich des S-Bahnhofs)
Bekannt geworden durch den gleichnamigen Film, machte der Kiez rund um die Sonnenallee und den Böhmischen Platz in den vergangen Jahrzehnten eine Wandlung durch. Heute ist der Stadtteil beliebt für Gastronome und junge Einzelhändler, die ihm einen angesagten und jungen Flair verleihen. Die Altbauten der Sonnenallee erstrahlen im neuen Glanz. Zusammen mit den Neubauwohnungen haben sie den Wohnimmobilien in Neukölln eine deutliche Wertsteigerung beschert.

Rollbergkiez
Im Rollbergkiez haben Investoren und Anleger leichtes Spiel. Die vorhandenen Freiflächen laden zur Bebauung ein und werden durch das starke Interesse an Eigentumswohnungen in Neukölln – vor allem durch Neuberliner – gefördert. Bereits geplante Wohnprojekte sollen in den nächsten Jahren umgesetzt werden und eine breite, junge Kunst- und Kulturszene schaffen, die die alteingesessenen, multikulturellen Lokale ergänzt.

Schillerkiez
Am östlichen Ende des Tempelhofer Feldes liegt der Schillerkiez. Durch das Feld und seinen vielen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung hat der Kiez noch mehr an Charme dazugewonnen. Diesen Vorteil haben auch Einzelhändler und Gastronome erkannt und sich hier in kürzester Zeit vermehrt etabliert. Mittlerweile ist der Schillerkiez als Kreativszene bekannt, in dem auch gerne Studenten wohnen.

Rixdorf
Rixdorf wirkt, wie sein Name es sagt, ruhig und dörflich. Es hebt sich durch seine niedrigen Häusern, alten Gemäuer und beinahe romantisch wirkenden Straßen deutlich vom übrigen Neukölln ab. Mittlerweile kann man hier auch Eigentumswohnungen kaufen. Gerade der Richardtplatz ist bei Käufern äußerst bliebt.

Körnerkiez
Für seinen wunderschönen Körnerpark bekannt und geschätzt, ist der Körnerkiez. Die Altbauten, Neubauten und Grünanlagen des Kiezes zeichnen sein Gesicht, das herrschaftlich und zugleich königlich wirkt. Nicht zuletzt deshalb ist der Körnerkiez so beliebt bei allen Berlinern, die in Neukölln eine Wohnung kaufen, die eine gute Infrastruktur und nahe gelegene Freizeitangebote bietet.

Süd-Neukölln / Silbersteinstraße
Südlich des S-Bahnrings zeichnet sich seit geraumer Zeit ein erhöhtes Interesse an Eigentumswohnungen in Neukölln ab. Für viele Investoren war das Anlass genug, schnellstmöglich mit dem Bau von Neubauwohnungen zu beginnen. Weitere Projekte sind in der Planung und sollen sowohl die Wohnqualität durch mehr Grünflächen als auch ein verbessertes Gastronomieangebot stärken.

Britz

Mittelpunkt vom etwas abseits gelegenen Britz ist die Hufeisensiedlung. Die Siedlung zählt zum UNESCO Weltkulturerbe und zieht in erster Linie bürgerliche Käufer an, die eine sichere Wertanlage im mittleren Preissegment von Nordneukölln suchen. Die Gropiusstadt – südlich von Britz – dominiert hingegen durch ihre Siedlungen aus den 1970er Jahren, die deutlich an Infrastruktur dazugewonnen haben. Da die Wohnungspreise hier dennoch preiswert sind, ist der Kiez vor allem bei Neuberlinern sehr beliebt.

Rudow
In Rudow reihen sich Einfamilienhäuser aneinander und profitieren von der verbesserten Anbindung an Berlins zentrale Bezirke. Die Verbesserung der Infrastruktur ging einher mit einem Anstieg des Wohnungspreises. Das vorstädtische Flair Rudows hat sich etwas gelegt. Mit der zukünftigen Anbindung an den BER Flughafen und dem damit verbundenen Ausbau des Einzelhandels können Sie auf dem Rudower Wohnungsmarkt eine deutliche Wertsteigerung erwarten.

 

* ZIEGERT DIGITAL in Verbindung mit Daten von empirica regio (Datenbasis), Immobilienscout24, Immowelt und dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg